LT / EN / FR / RU 
  Search 
Search    Home Feedback Structure of Website ACCESSIBILITY / CREATORS / SUPPORTERS   
Kontakte
Information für Besucher
  Museumsbestände  
  Dauerausstellung  
  Zweigstellen des
Museums
 
  Wichtigste
Museumsabteilungen
 
  Fragmente der
Museumsgeschichte
 
   
 

Historisches Kleinlitauen-Museum

Historisches Kleinlitauen-Museum
Coin collection found in Gargždai in the second part of the 17th century, 1962

Kontakte
Adresse: Didžioji Vandens g. 6, LT-91246, Klaipėda.
Tel.: +370 46 410 527, +370 46 410 524.
Fax +370 46 312 139.
E-mails: info[at]mlimuziejus.lt 
Internet-Adresse des Museums: http://www.mlimuziejus.lt

Information für Besucher

Besuchszeiten:
Dienstag – Samstag 10.00–18.00 Uhr.

Eintrittspreise:
Erwachsene: 5 Lt (1,45 €);
Schüler, Studenten, Rentner, Soldaten: 2,5 Lt (0,72 €).

Führungen
Litauisch: 15 Lt (4,34 €)
In Fremdsprachen: 25 Lt (7,24 €)

50%-rmäßigung ist beim Vorweisen des entsprechenden Ausweises für Schüler, Studenten, Rentner und wehrpflichtige Soldaten vorgesehen.

Museumsbestände
Archäologie, Karthographie, Numismatik, Ethnographie, Geschichte (Dokumente, Drucksachen, Ikonographie).

Dauerausstellung
In der Ausstellung werden archäologische Funde, alte Landkarten, Münzen, Fotografien, Postkarten und Stadtmodelle gezeigt, die von der Geschichte der Region berichten. Die ethnographischen Gegenstände machen den Besucher mit dem Alltag und den Traditionen der litauischen Bevölkerung dieser Region bekannt und berichten von den litauisch-deutschen Beziehungen in diesen Gebieten. In der Ausstellung kann man außerdem das in der Vorkriegszeit von G.Grentz angefertigte Modell der Stadt Klaipeda und Fotografien der Stadt und ihrer Umgebungen aus der ersten Hälfte des 20. Jh. sowie bäuerliches Hausgerät und Bauernkleider besichtigen.

Zweigstellen des Museums

Museum der Schmiedekunst
Adresse: Šaltkalvių 2,2a, LT-91246, Klaipėda.
Eintrittspreise: Erwachsene: 5 Lt (1,45 €); Schüler, Studenten, Rentner, Soldaten: 2,5 Lt (0,72 €).
Das Museum der Schmiedekunst wurde 1979 gegründet und 1992 an der Stelle in der Nähe des Marktplatzes eröffnet, wo die Schmiede des Klaipedaer Schmiedes F.Grimm gestanden hat. Nicht weit entfernt befindet sich die Schmiede des berühmten Kleipedaer Meisters G.Katzke, die restauriert worden ist und wieder funktioniert. Den größten Teil der Ausstellungstücke bilden Grabkreuze, Gitter und Tore aus den alten Friedhöfen von Kleinlitauen und Klaipeda, die von dem Metallrestaurator D.Varkalys gesammelt und vor Vernichtung gerettet wurden; hier sind auch die alten, nur fur die Hafenstadt typischen Windfahnen zu sehen.
Im Museum sind authentische Arbeitsgeräte von G.Katzke, schmiedeeiserne Haus- und Arbeitsgeräte, kleinlitauische “Krikschten” (Grabmale) aus Metall, Pferdeschuhe u.a. ausgestellt. Am Museum gibt es eine funktionierende Schmiede, in der originelle Schmiedearbeiten zu kaufen sind.

Burgmuseum
Adresse: Pilies g. 4, LT-91240, Klaipėda.
Eintrittspreise: Erwachsene: 6 Lt (1,74 €);
Schüler, Studenten, Rentner, Soldaten: 3 Lt (0,87 €).
Wir laden Sie gerne ins Burgmuseum ein, das sich in dem Burgort befindet.
In diesem Museum können Sie über der Stadt und Burgentwicklung erfahren. Hier erfahren Sie verschiedenen Epochen der Burgbilder, Pläne, so auch dei Dokumente von Stadt. Tägliches Leben von Berg werden Gliedergruppen mit Waffen, Geräten, archelogischen Keramiken, Metallfunden zu zeigen.

Skulpturenpark Klaipėda
Adresse: im Bereich der  K. Donelaičio-, Liepų-, Trilapio- und
S.Daukanto- Straßen, Klaipėda.
Öffnungszeiten des Parks: unbegrenzt
Eintritt: frei

Der Skulpturenpark befindet sich an der Stelle  des alten Stadtfriedhofs, der 1820 für alle christlichen Konfessionen angelegt wurde. 1945-1959 wurde hier noch bestattet, aber mit der Zeit wurde er vernachlässigt und  geplündert.
Gemäß dem Beschluss des Exekutivkommittees der Stadt Klaipėda im Jahre 1975 wurde  der Friedhof geschlossen, anstelle dessen sollte ein Skulpturenpark angelegt werden. Erhalten gebliebene Grabsteine und Zaungitter wurden demontiert. Ein Teil davon wird im Museum für Schmiedekunst ausgestellt.
1977-1991 wurden in Smiltynė (Sandkrug) Workshops für Bildhauer veranstaltet und dort geschaffene Kunstwerke wurden im Skulpturenpark gesetzt. Heutzutage umfasst die Fläche des Parks 10 ha. Im Park werden 117 Kunstwerke von 61 Bildhauern verschiedener Thematik ausgestellt.

Wichtigste MuseumsabteilungenTypical book binding in Lithuania Minor
Archäologische Abteilung;
Historische Abteilung;
Ethnographische Abteilung;
Restaurierungsabteilung.

Fragmente der Museumsgeschichte
Das Museum wurde 1924 gegründet und 1939 zum ersten Mal geschlossen. 1949 wurde das Museum erneut eröffnet (es hieß damals das Landeskundliche Museum der Stadt Klaipeda). 1966 wurde in Nida das Historische Museum der Kurischen Nehrung als Zweigstelle des Landeskundlichen Museums der Stadt Klaipeda gegründet. 1967 wurde im Landeskundlichen Museum der Stadt Klaipeda die Meeresabteilung gegrundet, die später zum selbständigen Meeresmuseum wurde. 1988 wurde der Name des Landeskundlichen Museums der Stadt Klaipeda geändert. Seit der Zeit trägt er den Namen des Historischen Kleinlitauen-Museums. 1992 wurde das Museum der Schmiedekunst als Zweigstelle des Historischen Kleinlitauen-Museums eröffnet.

 
TopTop
© Kunstmuseum Litauen, © In der Assoziation der litauishen Musee. ISSN 1648-8857 Erneut 10.01.2017
Technologische Überwachung: UNESCO Lehrstuhls “Informatik für Geisteswissenschaftler” im Institut für Mathematik und Informatik