LT / EN / FR / RU 
  Search 
Search    Home Feedback Structure of Website ACCESSIBILITY / CREATORS / SUPPORTERS   
Kontakte
Besuchszeiten
  Zusätzliche Angebote  
  Museumsbestände  
  Dauerausstellung  
  Wechselausstellungen  
  Kulturelle und
aufklärerische Tätigkeit
 
  Abteilungen des
Museums
 
  Fragmente der
Museumsgeschichte
 
  Andere Angaben
über das Museum
 
   
 
Darbėnų sodyba. Žemaitija. Rimgaudo Žaltausko nuotr.
Vaivadiškių kepurinis malūnas. Suvalkija. Igno Minioto nuotr.
Žemaitija. Rimgaudo Žaltausko nuotr.
Pagirių gryčia. Aukštaitija. Rimgaudo Žaltausko nuotr.  
Oninės. Igno Minioto nuotr.  
Rugiapjūtė. Igno Minioto nuotr.
Žolinė. Igno Minioto nuotr.  
Žolinės puokštės. Igno Minioto nuotr.
Velykų bobutė. Igno Minioto nuotr. 
Rugiapjūtės pradžia. Igno Minioto nuotr.
Rugiapjūtė Aukštaitijoje. Igno Minioto nuotr.
Kiaušinienės kepimas. Igno Minioto nuotr.  
Velykos Lietuvos liaudies buities muziejuje

Litauisches Brauchtumsmuseum (Rumšiškės)

Kontakte
Adresse: L. Lekavičiaus g. 2, LT-56337 Rumšiškės, Kaišiadorių r.
Tel. +370 346 47233.
Fax +370 346 47120.
E-mail: direktorius[at]llbm.lt
http://www.llbm.lt/

Besuchszeiten
Öffnungszeiten:

Wenn die Dauerausstellungen geöffnet sind.
Vom 1. Mai bis 30. September:
Montags – sonntags 10–18 Uhr.
Vom 1. Oktober bis 15. Oktober (einige Dauerausstellungen):
Montags – sonntags 10–18 Uhr.

Wenn die Dauerausstellungen geschlossen sind, das Museum kann man bis zum Sonnenuntergang besuchen:
Vom 1. Mai bis 30. September:
Montags – sonntags 18–20 Uhr.
Vom 16. Oktober bis 31. März:
Montags – sonntags 10–16 Uhr.
April:
Montags – sonntags 10–18 Uhr.

Führungen auf Vorbestellung Tel.: +370 346 47 392, +370 682 20669.

Eintrittspreis: 4 €

Autos – 20 € + Eintrittspreis;

Besuchung des Parks – 2 €.
(montags, abends)

Führung – 40 €
(Englisch, Deutsch, Polnisch, Russisch; 120 Minutes; 20 Menschen)

Zusätzliche Angebote
Dienstleistungen (auf Vorbestellung)
Übersichtsführungen;
Thematische Führungen und Unterrichte;
Bildungsprogramme;
Film-, Fotoaufnahme ohne kommerzielle Zwecke (ohne Vorbestellung);
Fotoaufnahme von Dauerausstellungen, Filmaufnahme gegen Entgelt;
Suche des archivischen, bibliographischen Materials;
Nachbildung von Archivdokumenten;
Konservierung, Restauration von Gegenständen;
Seminar-, Konferenzorganisierung;
Präsentation der Firmen, ihrer Produktion;
Organisierung geschossener, kommerzieller und anderer Veranstaltungen;
Parkplatzmiete für geschlosse kommerzielle Veranstaltungen.

Museumsbestände
Die Museumsbestände bilden 80 000 Exponate. Dazu gehören Bauwerke aus allen wichtigsten Regionen von Litauen sowie Hausgeräte, die in Litauen in verschiedenen Zeiten gebraucht wurden (Möbel, Textilien, Geschirr, Arbeitsgeräte, ikonographisches Material usw.).

Dauerausstellung
Das Litauische Brauchtumsmuseum stellt eine Dauerausstellung unter freiem Himmel dar. Die Grundlage des Museums bilden Wohn- und Wirtschaftsgebäude, die aus verschiedenen Regionen von Litauen (Aukstaitija, Suvalkija, Dzukija, Samogitien, Kleinlitauen) auf das Museumsgelände überbracht wurden. Sie sind in Einzelgehöfte, kleine Dörfer und ein Provinzstädtchen gruppiert. An diesen Bauwerken kann man die spezifischen Stileigenschaften verschiedener Zeitalter und sozialer Schichten kennenlernen.
Auch die Umgebung der Häuser mit Zäunen, Blumentgärten und sakralen Denkmälern ist entsprechend wiederaufgebaut. In 51 Häusern gibt es Dauerausstellungen der Innenausstattung mit Möbeln, Textilien, Küchen- und Arbeitsgeräten. In einigen Gebäuden werden verschiedene Beschäftigungen - Töpferei, Bernstein- und Metallbearbeitung, Flechten u.ä. - demonstriert.
Ein getrenntes Gelände ist der Erinnerung an die Deportationen der litauischen Bevölkerung gewidmet; dort wurde eine Jurta, ein Eisenbahnwagen, der für Deportationen benutzt wurde, und entsprechende Denkmäler aufgebaut.

Wechselausstellungen
Im Ausstellungssaal des Museums werden ständig Wechselausstellungen aus den eigenen Beständen sowie Personalausstellungen von Volkskünstlern veranstaltet.

Kulturelle und aufklärerische Tätigkeit
Edukative Programme;
Kulturveranstaltungen und Konzerte;
Veranstaltungen anläßlich von Kalender- und Familienfesten.

Abteilungen des Museums
Architekturabteilung;
Abteilung für das Brauchtum, das Geschäft und die Handwerken;
Abteilung für Information und Veranstaltungen;
Abteilung für die Inventur und Erhaltung der Bestände;
Abteilung für Restaurierung und Konservierung;
Abteilung  für die Waldbewirtschaftung und die Landschaft;
Bibliothek und Archiv.

Fragmente der Museumsgeschichte
Das Museum wurde 1966 gegründet.
Die ersten Gebäude wurden auf dem Museumsgelände 1967 gebaut.
Das Museum wurde 1974 für Besucher geöffnet. Zu dem Zeitpunkt gab es auf dem Gelände 57 Bauwerke. Später wurde das Museum ständig erweitert.

Andere Angaben über das Museum
Träger des Museums: Ministerium für Kultur der Republik Litauen.

Auf den Fotos sind Geländeaufnahmen
des Litauischen Brauchtumsmuseums zu sehen.
Die Fotos stammen aus den Museumsarchiven.

 
TopTop
© Kunstmuseum Litauen, © In der Assoziation der litauishen Musee. ISSN 1648-8857 Erneut 13.09.2016
Technologische Überwachung: UNESCO Lehrstuhls “Informatik für Geisteswissenschaftler” im Institut für Mathematik und Informatik